Wallfahrtskirche St. Veit in der Südsteiermark | © Andreas Ruckenstuhl Wallfahrtskirche St. Veit in der Südsteiermark | © Andreas Ruckenstuhl

Wallfahrtskirche St. Veit in der Südsteiermark

Die barocke Wallfahrtskirche St. Vitus, mit beeindruckenden Malereien am Deckengewölbe, die der Maler Felix Barazutti zwischen 1914 und 1921 schuf, ist weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Der Baumeister war Joseph Hueber (1716 - 1787).



Die Figuren tragen die Gesichtszüge seiner Mitarbeiter, Geldgeber und Personen aus der Region. Unter anderem ist auch Karl Marx abgebildet, der mit erhobener Hand zu Arbeitern redet. Sehenswert ist unter anderem auch der Hochaltar. Das Altarblatt schuf 1752 Franz Xaver Palko und die Bildhauerarbeiten stammen von Josef Schokotnigg und Veit Königer.

Außerdem besitzt die Kirche eine Orgel von Christoph Egedacher, der sie 1688/89 für Mariazell erbaut hatte, und die 1753 hier aufgestellt wurde. Das Deckenfresko über der Orgel zeigt als steirische Besonderheit Papst Pius X. und im Hintergrund Karl Marx. Die Kirche ist dem Hl. Vitus (15. Juni, Veitstag) geweiht.

Kontakt

Pfarre St. Veit am Vogau
Am Kirchplatz 5
8423 St. Veit i.d. Südsteiermark