Kreuzkogelwarte

Markant wirkt der die Baumkronen überragende Teil der Kreuzkogelwarte am Kogelberg in Kaindorf bei Leibnitz. Die Straße dorthin ist vom Fuße des Kogelbergs gleich nach dem Bauernmuseum Grottenhof gut beschildert. Von der Buschenschank Krautgasser führt ein leicht ansteigender kurzer Fußweg zur Kreuzkogelwarte. Der 1847/1849 auf einer Seehöhe von 498 m gemauerte untere Teil erhielt 1988/89 ein hölzernes Stockwerk aufgesetzt. Vier Stiegenteile mit insgesamt 43 Stufen führen zur Plattform der Kreuzkogelwarte. An der Rückseite führt ein Wanderweg durch den Wald bergab und vorbei an der Silberberger Aussichtswarte bis zur Weinbauschule Silberberg.